Videoclip/HipHop

Tanzen wie die Stars! Hier sind die aktuellen und zukünftigen Tanz-Trends. VideoClip-Dancing im BDT repräsentiert Modern Dance Styles wie Breakdance, HipHop und Streetdance.


Der Ursprung des Videoclip-Dancing liegt im HipHop. Im Erdgeschoss des New Yorker Gebäudes 1520 Sedgwick Avenue soll 1973 die HipHop-Legende Clive DJ Kool Herc Campbell begonnen haben, Funk and Soul zu mischen und damit den HipHop erfunden zu haben. Der Rhythmus ging sofort ins Blut - und es entstanden spezielle Bewegungsabläufe, die in den ersten Musik-Clips der 70er Jahre als Tanzeinlagen Einzug fanden. Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Ausprägungen mit ebenso vielen Musikrichtungen und Mode-Styles.

Besonders angesagt: Breakdance oder auch Streetdance

Breakdance (auch Breaking oder B-Boying/B-Girling genannt) ist eine ursprünglich auf der Straße getanzte Tanzform, die als Teil der HipHop-Bewegung unter afro- und puertoamerikanischen Jugendlichen in Manhattan und der südlichen Bronx im New York der frühen 1970 Jahre entstanden ist. Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip-Hop. Der dabei entstehende Breakbeat verlängert den Instrumentalteil eines Musikstückes mittels zweier Plattenspieler und zweier gleicher Tracks künstlich, indem er wiederholt gespielt wird und dem Breaker dadurch eine optimale Rhythmusvorlage bietet. Hieraus leitet sich das „B“ in B-Boying ab, es steht für Break. Für viele Jugendliche bot B-Boying, wie es in den 1970er und frühen 1980er Jahren genannt wurde, eine Alternative zur Gewalt der städtischen Straßen-Gangs. Heute fordert Breakdance eine hohe Disziplin von den Tänzern, die oft über athletische Fähigkeiten verfügen müssen. Breakdance ist mittlerweile eine weltweit verbreitete und anerkannte Tanzform. Die Breakdance-Kultur begreift sich als frei von Grenzen der Rasse, des Geschlechts oder des Alters.*

Neben Breakdance entstanden weitere ähnliche Tanz-Stile wie Electric Boogie, Popping, Locking, House und Top Rocking. In den BDT-Mitgliedstanzschulen werden die Modern Dance Styles von ausgebildeten HipHop-Tanzlehrern unterrichtet. Darüber hinaus werden auf vielen Turnier-Veranstaltungen eigene Videoclip-Meisterschaften angeboten.



* mit Material von Wikipedia, Eva Kimminic ("Tanzstile der Hip-Hop-Kultur. Bewegungskult und Körperkommunikation") und Brenson Lee ("Planet B-Boy")